Loading...

Das System Airbnb - Wer verdient wirklich? | WDR Doku Kostenloser MP3-Download

Share
Add
  • Published on Jul 19, 2018

  • Das Geschäftsmodell von Airbnb zieht immer weitere Kreise und setzt Städte und Mieter unter extremen Druck. Die Airbnb Doku zeigt, wie die einfache Idee des Teilens privater Wohnungen außer Kontrolle geraten ist und so genannte Supervermieter im großen Stil das System Airbnb ausnutzen, Gesetze umgehen und große Summen kassieren. __ Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list... Ein Film für Die Story von Dirk Bitzer und Fabian Nast.
  • Das System Airbnb - Wer verdient wirklich? | WDR Doku tags

Comments

  • Georg
    Georg 7 months ago

    7:50

  • Jungle Juno
    Jungle Juno 7 months ago

    Ich wohne in München, bewohne meine Wohnung dauerhaft, vermiete aber mein 3 Zimmer, das ich als Einpersonenhaushalt nie nutze, wie erlaubt bis zu 8 Wochen im Jahr auf Airbnb. Einfach weil die Mieten in dieser Stadt so sau teuer sind und mein Vermieter Mitbewohner verbietet. An der Stelle ist dann nicht Airbnb das Problem sondern die Vermieter. Das kleine Zimmer würde einem Studenten für ein paar Semester sicher reichen und so den Wohnungsnotstand in München etwas verringern. Es steht ja wohl außer frage, dass es nicht in Ordnung ist, dass in Städten wie Berlin und München, freistehende Wohnungen an Touristen zu vermieten und damit die Mieten aller Einheimischen in die Höhe zu treiben. So wie die besagte Immobilien Firma die in der Doku. Und ich denke auch, das Airbnb ursprünglich nicht für solche Zwecke gedacht war. Mehr wie ein Comfortableres Couchsurfing. Jetzt ist ihnen das Geld halt zu Kopf gestiegen.

  • datlicht
    datlicht 7 months ago

    Nun, ich kenne beide Seiten des Mietvertrags, und offen gesagt, macht es die Politik nicht gerade attraktiv, Wohnraum zu vermieten. Beispielsweise nervt ein Mieter permanent rum, kostet Zeit und Nerven, terrorisiert die Nachbarn, geht schlecht mit der Mietwohnung um oder beschädigt sie sogar - aber als Vermieter wird man jemanden wenn, dann erst Ewigkeiten später los. Ein Mieter zahlt einfach keine Miete. Du kündigst ihm, er ignoriert deine Kündigung, und nach einem kostenintensiven Prozess "darfst" du dann nach mehreren Jahren gnädigerweise endlich mal das Räumkommando beauftragen. In der Zeit hat der Mieter die Wohnung in eine sanierungsbedürftige Müllhalde verwandelt.

  • FelidaTheG33k
    FelidaTheG33k 7 months ago

    Traurig, dass geldgierige Aasgeier immer wieder Wege finden, das System auszunutzen. Ich habe über AirB&B für ein verlängertes Wochenende ein Zimmer in Berlin gefunden. Die Wohnung gehörte einer älteren Dame, deren Mann verstorben und deren Tochter bereits ausgezogen war. Sie freute sich über die Gesellschaft, ich freute mich über ein günstiges Zimmer mit netter Betreuung durch eine Ur-Berlinerin. So war mein Aufenthalt viel weniger Touristen-Pauschal-Programm. Ich glaube, das war eigentlich die Grundidee von AirB&B. Aber wenn jemand sich eine goldene Nase verdienen kann, wird wohl jede gute Idee bastardisiert.

  • HAnsi Fischer
    HAnsi Fischer 7 months ago (edited)

    11:57

  • June Tylor
    June Tylor 7 months ago

    Ich nutze airbnb auch gelegentlich. In New York schlief ich in einem kleinen Zimmerchen in einer Wohnung, die zwei Schauspielerinnen gemietet haben. Die Mieterin, in dessen Zimmer ich schlüpf, schlief in einem kleinen Zwischenzimmer auf einer klitzekleinen Couch. Das ganze machen die beiden nur, da sie sich ansonsten die Wohnung nicht leisten könnten. Einerseits ist es ein fürchterliches Gefühl, jemandem als Tourist seinen Wohnplatz „wegzunehmen“, andererseits ist es aber auch ausgleichend, jemandem dadurch zu ermöglichen, seine Wohnung zu finanzieren.

  • RaWoN
    RaWoN 7 months ago

    Die ganzen Airbnb Fans, die davon reden sich wie Einheimische zu fühlen, merken als Einzelne gar nicht, das sie mit diesem System das Einheimische gleichzeitig zerstören. Aber das interessiert den Einzelnen ja nicht. Schaut euch doch Florenz mal an, wie einstige schöne historische Läden verschwinden....oder einheimische wegziehen müssen.

  • Quarkz
    Quarkz 7 months ago

    Bei fast 9.000 Wohnungen die zweckentfremdet werden schaft das Amt gerade mal 200 im Jahr ? Das ist traurig...

  • 0743pm
    0743pm 7 months ago

    schöne doppelmoral (typisch deutsch) erst verkauft die stadt an privatperson ganze häuser und dann beschwert man sich über airbnb bzw zu knappen wohnraum hahahahaha

  • markusEuro
    markusEuro 7 months ago (edited)

    marilyn monroe sagte kurz vor ihrem selbstmord in einem interview über Hollywood:

  • hendric1000
    hendric1000 7 months ago

    Die Zweckentfremdung ist die eine Sache, aber ich behaupte mal, dass auch ein Großteil der Vermieter Steuerhinterzieher sind. Die Einkünfte aus der Vermietung sind steuerpflichtig. Aber von der Vermietung über das Internet erfährt das Finanzamt ja nichts. Ich hoffe, dass da auch mal was passiert!!!

  • Henning Brandt
    Henning Brandt 7 months ago

    Ich musste gerade mit 4 anderen, gut ausgebildeten Leuten in Frankfurt am Main eine Zweck-WG gründen und bezahle für mein 18m² Zimmer 1000€. Dies geschah aus purer Not, denn ich habe ein Jahr gesucht und keine passende Wohnung gefunden... In Bornheim stand eine 2,5 Zimmer 60m² unrenovierte Altbau-Wohnung im 4. Stock für 1250€ frei - zum Besichtigungstermin kamen 150 Interessenten (ich habe mit der Eigentümerin gesprochen) und 25 von denen haben bereits fest zugesagt, bevor die Wohnung überhaupt aufgeschlossen war.

  • BABADOOK
    BABADOOK 7 months ago

    verdammt gut recherchiert WDR. Super arbeit!

  • B0kaj2002
    B0kaj2002 7 months ago

    hotels besetzen doch auch wohnraum...

  • Minh Le
    Minh Le 7 months ago

    einfach krank. wir bekämpfen uns alle gegenseitig und bereichern uns am leid anderer. gestern noch in afrika, im ostblock und in südostasien, jetzt auch direkt vor unserer haustür. ich habe nichts dagegen, wenn menschen ihr eigentum vermieten, ich habe auch nichts gegen menschen, die in ihrer wohnung noch platz haben, oder pendeln und ihre wohnung dann an touristen vermieten, wenn sie mal nicht da sind. aber menschen, die damit ein business machen, mehr als eine wohnung anmieten, um sie dann für mehr weiterzuvermieten, müssen straftrechtlich verfolgt werden. das kann doch nicht so schwer sein... wozu werden denn personen und wohnung beim bürgeramt gemeldet? wozu sammeln unsere ämter denn diese ganzen daten? macht doch bitte mal was draus..

  • KoneSTAR
    KoneSTAR 7 months ago

    Man kann sich auch über alles aufregen ....

  • Markus P
    Markus P 7 months ago

    tja also die Polizei müsste ja verpflichtend sein den Schlüsseldienst zu rufen, weil die Person in der Wohnung in Not ist und körperlich nicht mehr in der Lage ist die Türe zu öffnen... grob fahrlässig....

  • Iseedatda
    Iseedatda 2 weeks ago

    Den Typen vom Wohnungsamt, mit nen Teddy am Rucksack..jup den würde ich auch ernst nehmen..

  • BlastForward
    BlastForward 7 months ago

    Airbnb ist sicherlich ein Teil des Problems, doch sind sie wohl nicht die Hauptursache für den Wohnungsmangel.

  • chaushb
    chaushb 7 months ago

    Reicht schon, wenn Airbnb sich ne goldene Nase verdient. Aber Wohnraum ist Wohnraum... Sollen se es eben als Ferienwohnung deklarieren - verdient man auch genug mit. Verdammte Geier.