Loading...

Feinstaub & Stickoxide - Fragen und Antworten | Harald Lesch Kostenloser MP3-Download

Share
Add
  • Published on Feb 9, 2019

  • Wie gefährlich sind Feinstaub und Stockstoffdioxid? Wie gut oder schlecht ist der Diesel wirklich? Was ist dran am Vorwurf, die Grenzwerte würden willkürlich festgelegt? Um diese Frage und noch viele andere zu beantworten, hat sich Harald Lesch Hilfe geholt: von Prof. Annette Peters, Epidemiologin und Prof. Claudia Traidl-Hoffmann, Umweltmedizinerin. Ein paar Links für alle Interessierten: Prof. Dr. Annette Peters ist Direktorin des Instituts für Epidemiologie im Helmholtz-Zentrum München: https://www.helmholtz-muenchen.de/epi... Univ.-Prof. Dr. med. Claudia Traidl-Hoffmann ist Chefärztin der Ambulanz für Umweltmedizin im Klinikum Augsburg und leitet das Institut für Umweltmedizin der TU-München: https://www.unika-t.de/lehrstuehle/um... Ein sehr schönes YouTube-Video, wie Luftverschmutzung wirkt: https://www.youtube.com/watch?v=d5QJ6... Das Science Media Center hat Stellungnahmen internationaler Experten zum Aufruf der 112 Lungenärzte gesammelt: https://www.sciencemediacenter.de/all... Prof. Dr. sc. techn. Thomas Koch im Interview des Helmholtz-Forschungsverbundes: „Wie schmutzig ist der Diesel wirklich?“ (2.8.2017) https://www.helmholtz.de/luftfahrt_ra... Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie vom November 2018 https://pneumologie.de/fileadmin/user... Positionspapier der Internationalen Gesellschaft für Umweltepidemiologie Januar 2019 https://www.helmholtz-muenchen.de/fil... Ein paar Originalstudien – eher für Wissenschaftler als für Laien: Bert Brunekreef „A Note on the 2008 Standars for Particulate Matter“ – Wie die Grenzwerte der EU entstanden sind: http://adsabs.harvard.edu/abs/2008Atm... Häufig wird argumentiert, Rauchen und Trinken würde die Ergebnisse in einem Maße verfälschen, wie es sich gar nicht herausrechnen lasse. Hier ist eine Studie mit Personen, die weder rauchen noch trinken: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9... Mehr Menschen sterben an Tagen mit hoher Luftverschmutzung (unter Rausrechnung von allen anderen Faktoren): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2... https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1... Vergleich der Sterblichkeit in Städten mit verschiedener Umweltverschmutzung: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2... https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2... https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2... https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2... https://pubs.acs.org/doi/10.1021/acs.... Was passiert, wenn die Luft auf einmal besser wird? Einen Überblick (unter anderem mit den Olympischen Spielen von Peking) gibt: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2... Diese Studie hat Menschen verfolgt, die von sauberer Luft in schmutzige Luft und umgekehrt gezogen sind: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2... Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media. Abonnieren? Einfach hier klicken - http://www.youtube.com/terrax_leschun... Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - http://www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73 "Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - https://www.zdf.de/wissen/leschs-kosm... Terra X bei Facebook - https://www.facebook.com/ZDFterraX Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell
  • Feinstaub & Stickoxide - Fragen und Antworten | Harald Lesch tags

Comments

  • Terra X Lesch & Co
    Terra X Lesch & Co 1 week ago

    Um kurz mal ein Missverständnis auszuräumen: Dieses Video ist kein Plädoyer für Dieselfahrverbote - es ist offensichtlich ungerecht, Unschuldige zu bestrafen. Unsere Mission ist es nur: Zuverlässige Fakten von Expertern zu vermitteln, die tatsächlich mit dem Fachgebiet vertraut sind.

  • Felix B
    Felix B 1 week ago

    ich finde ja schön wie es die medien und auto Lobby und besonders unser Regierung die wissenschaft als täter darstellt und nicht die Autsoindustrie die uns alle verarascht hat! Bis heute musten die autobauer nicht hiere auto nachrüsten wo sie beschißen haben! wie kann das sein!

  • Kellerkind Zu Hause

    Der Mensch kommt aus dem Staub, kämpft siebzig Jahre gegen den Staub und macht sich endlich aus dem Staub, um sich selbst zu Staub zu machen.

  • dieNatoren
    dieNatoren 1 week ago

    Das mangelnde Vertrauen zur Wissenschaft ist im Grunde eine Folge mangelnder Bildung.... Es ist also klar, wo eigentlich anzusetzen wäre- vielen Dank, dass ihr zur Aufklärung der Gesellschaft beitragt! In diesem Sinn: "Gesundheit über materiellen Wohlstand"

  • Fitzibutzi
    Fitzibutzi 1 week ago (edited)

    Hallo liebes Terra X Team. Ich finde diesen Beitrag gut und wichtig. Allerdings hilft es heutzutage nicht mehr Sachen zu sagen, wie "Wie wir wissen" und "Wir haben herausgefunden". Ich glaube es ist wesentlich wichtiger, diese Sachen zu ZEIGEN. Viele Menschen, die "menschengemachten Klimawandel" leugnen, Stickoxide unbedenklich finden, Impfungen verweigern, haben meist eins gemeinsam. Wie bei der Flacherdlertheorie holen sich diese Menschen die Infos, Beweise etc. aus dem Internet, und vor allem hier auf Youtube. Kurz gesagt:

  • Ehn Tubers
    Ehn Tubers 1 week ago

    die Kommentierung durch Experten aus erster Hand & Erklärung der Prozesse/Messverfahren sind aufschlussreich und wirken vertrauenswürdig. Gut umgesetzt 👌

  • Felix B
    Felix B 1 week ago

    das muss auf die frontseite von youtube!

  • MichaelST
    MichaelST 1 week ago (edited)

    Das war ein sehr interessantes Video, jedoch wird hier meiner Ansicht nach mit Strohmann-Argumenten gearbeitet und sehr unwissenschaftlich mit Vergleichen argumentiert. Dass Feinstaub ein gesundheitliches Risiko ist wird kaum angezweifelt, in dieser Statistik sind im Übrigen die Benziner vor dem Diesel anzusiedeln. Inwiefern jedoch nun Stickoxide, insbesondere Stickstoffdioxid tatsächlich gesundheitsgefährdend sind ist tatsächlich weniger klar als hier beschrieben. Die von Frau Professor Peters zitierten Studien der, bzw die Kollektion an Studien durch die, WHO sind in ihrer Substanz ganz und gar nicht so aussagekräftig wie Frau Peters dies darstellt. Besonders die Aussagen des Umweltbundesamtes (6000 Tote, Millionen Kranke pro Jahr durch Stickoxide) sind ganz erstaunlich irreführend, denn bei der vorgenommen Datenauswertung wird tatsächlich ganz einfach die Anzahl der Toten gegen die Stickoxid-Belastung aufgetragen und daraus Schlüsse gezogen. In der Tat wird allerdings noch in der gleichen Studie zugegeben, dass für einen direkten Zusammenhang keine wasserfesten toxikologischen Studien vorliegen. Was hier also (wie auch bei der Atomkraft damals) gemacht wurde ist absolute Panikmache mit zusammengeschusterten Zahlen. Die Stickoxidbelastung ist seit 1990 stark rückläufig und schon bald wären die Grenzwerte von 40 Mikrogramm kein Problem mehr gewesen. Aus diesen Informationen nun tatsächlich auf die Idee zu kommen jetzt müsse man Dieselfahrzeuge verbieten ist unglaublich. Bitte Herr Lesch ich halte große Stücke auf Sie, Sie müssen sich bitte etwas kritischer mit diesen Aussagen auseinandersetzen.

  • GAMING SCHOOL
    GAMING SCHOOL 1 week ago

    Warum sind die Grenzwerte an Arbeitsplätzen soviel höher als auf der Strasse? Kann mir das mal jemand erklären?

  • R H
    R H 1 week ago

    Warum wird die größte Feinstaubquelle in den Wohngebieten nicht erwähnt? Ein Holzofen bzw. -Kamin erzeugt tausendmal mehr Feinstaub als eine Gasheizung. Wir haben hier am Wochenende oft Werte über 50 Mikrogramm PM 2,5 Feinstaub. Auch die Statistiken des Umweltbundesamtes zeigen, das dadurch insgesamt mehr PM 2,5 Feinstaub entsteht als durch den Verkehr. Wenn es wirklich um die Gesundheit gehen soll, muss das auch betrachtet werden.

  • Opacor
    Opacor 1 week ago

    Ich sehe die zitierte Freiwilligenstudie richtig: Da wurden Personen freiwillig einer Konzentration im Bereich des sechsfachen erlaubten ausgesetzt (wenn man mal von 240 Mirkogramm im Tunnel ausgeht, was im realistischen Rahmen ist) und die hatten bei "leichter" körperlicher Anstrengung (genannt war Fahrradfahren) nach 15 Minuten Symptome, die die Vorstufe eines Herzinfarktes waren. Mann, das muss man mit wissenschaftlichem Sachverstand mal als aussagekräftig betrachten. Das ist als würde ich festlegen, dass ein Mensch maximal 15kg tragen darf und das rechtfertige, indem ich sage, dass in einer Studie einigen Menschen 90kg durchaus zu schwer waren. Entweder ist hier der Kontext nicht richtig dargestellt oder es ist Desinformation durch Weglassen. Beides hätte ich hier so nicht erwartet.

  • Wotzinator
    Wotzinator 1 week ago

    Ich verstehe einfach nicht warum so viele so extrem emotional reagieren wenn's um Autos geht

  • RÜHL'S IMPERIUM
    RÜHL'S IMPERIUM 1 week ago

    Bei meinen Fürzen entstehen die meisten Abgase👆

  • Roger Jordi
    Roger Jordi 1 week ago (edited)

    Der Heuhaufen-Vergleich ist aber sehr unglücklich gewählt. Weil genauso ist es ja gerade nicht, wenn ein bisschen Feinstaub sofort solche Auswirkungen auf unsere Gesundheit, wie ein Funken in einem Heuhaufen hätte, wären die gesundheitlichen Folgen offensichtlich und keiner würde sie in Frage stellen. Fast alle diese Probleme die anschliessend aufgezählt werden, können ebenso schlechten Ernährungsgewohnheiten zugewiesen werden. Apropos Ernährung: Auch das Sahnetorte-Beispiel ist unpassend, weil das unter den Oberbegriff einer schlechten Ernährung fallen und wahrscheinlich auch unter diesem oder einem ähnlichen Begriff statistisch erfasst würde. Ein solches Argumentarium ist nicht hilfreich um Skeptiker zu überzeugen. Ich fände es besser, wenn einfach die wissenschaftlich erwiesenen Fakten vorgetragen und alles andere weggelassen würde.

  • Stephan Weber
    Stephan Weber 1 week ago

    Gegen die " es darf nicht sein, was nicht sein darf" Mentalität, kommen leider auch die klügsten Köpfe nicht an.

  • Ra Zem
    Ra Zem 1 week ago

    was für ein propaganda video! es geht herrn lesch also um unsere gesundheit...wer's glaubt...dann macht doch mal ein video zur gesunder ernährung, pharmaindustrie etc.

  • Patrick Star
    Patrick Star 1 week ago

    Mir fehlt ehrlich gesagt ein wichtiger Punkt in dem Video. Dass Feinstaub gesundheitsschädlich ist, ist absolut klar und wissenschaftlich belegt. Die Grenzwerte sind auch in Ordnung, ja. 

  • Alex Preusianer
    Alex Preusianer 1 week ago

    Ich bin bald 60 Jahre alt und kann mich nicht gut an den "Smog Alarm" erinnern. Mich wundert schon, dass wir damals nicht alle umgefallen sind, und heute noch leben.

  • MG
    MG 1 week ago

    EIn ärgerlicher Beitrag, der auch nicht besser wird, wenn Herr Lesch ständig bedeutungsvolle Pausen macht. Von einem Wissenschaftler sollte man auch eine vernünftige Abwägung verschiedener Aspekte erwarten.

  • Andy Jules
    Andy Jules 1 week ago

    In den meisten Punkten habt ihr vermutlich recht, aber ich finde euer Video trotzdem nicht nicht gut. Mir fehlen folgende Punkte: 1) kleine private Öfen als Quelle vieler Schadstoffe 2) Reduzieren des Gesamtverkehrs (v.a. Individualverkehr!) anstatt Fahrverboten und Umleitungen um Messstationen als langfristiges Ziel 3) Zweifel ob Messwerte repräsentativ und Berechnungsverfahren geeignet sind. Außerdem hättet ihr meiner Meinung nach viel stärker zwischen einzelnen Schadstoffen unterscheiden müssen z.B. Diesel stößt mehr NOx aus als Benziner, dafür weniger CO2 usw. Des Weiteren ist euch auch ein wirklicher wissenschaftlicher Diskurs NICHT gelungen. Ihr habt zwei Expertinnen die sehr von der Sinnhaftigkeit genau dieser Grenzwerte überzeugt sind, die Gegner handelt ihr jedes mal mit einem einfachen "Kritiker sagen" o.Ä. ab. So werdet ihr niemanden überzeugen können, wenn ihr die andere Seite nicht zu Wort kommen lasst.